Hierarchien abbauen

Behutsam zu mehr Kreativität und Innovation

Hierarchien abbauen, agil arbeiten, Kreatives schaffen. So propagieren es die Influencer von New Work. Doch wie gelingt das? Für uns spielt Digital Leadership eine wesentliche Rolle auf dem Weg zum Erfolg von New Work. Wichtig dabei ist uns insbesondere das gemeinsame Verständnis über die Unternehmenskultur, in der Führungskräften eine neue, moderierende Rolle zuteil wird.

Abbau von Hierarchien – Digital Leadership individuell gelebt

Im großen Kontext der Digitalisierung stehen alle Unternehmen vor der Herausforderung, zukunftsorientierte Strategien zu entwickeln, die nachhaltig sind. Am Anfang steht die Entwicklung einer neuen Unternehmenskultur mit einer klaren Vision. Die Customer Centricity steht dabei im Fokus bei uns wie bei vielen. Die Veränderungen der Organisationsstrukturen sind die logische Folge auf dem Weg zu flexiblem, agilen Arbeiten nach New Work.

Das Digital-Leadership-Konzept hat sich in diesem Kontext als neue Führungsform etabliert. Es ist der wissenschaftliche Ansatz, wie Führungsaufgaben und -werkzeuge im Zeitalter der Digitalisierung im Allgemeinen und in Phasen der Transformation hin zur Digitalisierung im Speziellen definiert werden. Im Kern gibt Digital Leadership den Führungskräften auf dem Weg in New Work folgende Denkanstöße mit auf den Weg:

SIGEL - Digital Leadership
  • Empathie vor technischem Know-how

    Flexible und agile Führung steht vor der technischen Ausbildung. Eine Führungskraft muss nicht zwangsläufig technische Skills mitbringen, um ein guter Digital Leader zu sein.

  • Authentizität

    Mit Teamgeist und Wertschätzung gelingt die Vermittlung der neuen Arbeitsstrukturen nach New Work. Je authentischer die Unternehmenskultur und -vision von den Führungskräften gelebt wird, desto leichter lassen sich die Mitarbeitenden mitreißen und faszinieren.

  • Vertrauen anstatt Kontrolle

    Das Loslassen von alten Strukturen und Ängsten vor Macht- oder Kontrollverlust spielt eine große Rolle. Das Vertrauen in die Mitarbeiter, eigene Projekte eigenverantwortlich voranzutreiben, ist die Basis für effizienteres Arbeiten im Team.

  • Kommunikation und Netzwerk

    Viel Kontakt und Austausch, Kommunikation über digitale schnelle Wege schaffen Transparenz und bringen Speed in die Abläufe.

Der Digital Leader läutet somit neue Wege in der Führungsphilosophie ein. Die Mentalität „Folge mir, ich bin dein Alphatier“, wie Marius Müller-Westernhagen es in seinem Lied von 2014 parodierte, wird ersetzt durch einen offenen, vertrauensbasierten Führungsstil. Er übernimmt immer mehr die Funktionen eines Coaches und Beraters. Entscheidungen trifft ein guter Digital Leader, indem er seine Experten, sein Team, mit einbezieht. Wir sind davon überzeugt, dass dadurch ein effektives Arbeiten und ein kollektives Wissensnetzwerk entstehen. Und dass die Motivation, der Innovationsgedanke und die Zusammenarbeit der Kollegen erheblich gesteigert und verbessert werden.

SIGEL - Abbau von Hierarchien im Team

„Früher haben wir Mitarbeiter gebraucht, die machen, was wir sagen. Heute brauchen wir Mitarbeiter, die machen, was wir ihnen nicht sagen.” Karl von Rottkay, German Research Center for Artificial Intelligence (DFKI)

Hierarchien abbauen – so kann es funktionieren

Doch wie schafft man das in der Praxis? Wir haben für uns folgende Punkte definiert:

  • Strategie

    Strategisch kann man jede neue Vision nur implementieren, wenn frühzeitig alle Mitarbeitenden informiert und einbezogen werden. So sprechen wir regelmäßig in internen Workshops über unsere Unternehmenskultur der Customer Centricity und die aktuellen Entwicklungen.

  • Technik

    Technisch hilft die Digitalisierung an dieser Stelle sehr. Durch moderne Kommunikationstools, interne Chats und offene Projektmanagementsysteme lassen sich schnelle Kommunikationswege problemlos realisieren. Sie unterstützen auch das flexible, ort- und zeitunabhängige Arbeiten, über das wir in unserem Artikel über Flexibilität und Anpassung sprechen.

  • Organisation

    Organisatorisch spielt die Meetingstruktur mit modernen Methoden eine wichtige Rolle. SCRUM, Design Thinking sind nur zwei Beispiele. Wir teilen unsere Meetings in strategische, operative und innovative ein und probieren jeweils unterschiedliche Kreativitätstechniken aus. Dabei sind spontane Meetings ebenso möglich wie zweitägige, gründlich vorbereitete Strategietage an einem inspirierenden Ort außerhalb der Unternehmensgebäude.

  • Innovation und Kreativität

    Innovativ und kreativ werden vor allem die interdisziplinären Teams. Sie entwickeln neue Produktideen oder optimieren Produkte anhand der Erfahrungen aus Kundensicht. In diesen Projekten wirken Mitarbeiter aller Abteilungen ebenso mit wie Kunden. Hierarchien spielen in diesem Zusammenhang keine Rolle mehr.