Virtuelle Teams – Metaversum

Die neue Form der Zusammenarbeit

 

Die weltweite Verfügbarkeit von schnellem Internet verändert seit Jahren die Zusammenarbeit in Unternehmen: Virtuell zusammenarbeitende Teams sind heute Realität. Unternehmen können überregional oder global die besten Leute flexibel in Projektteams vereinen.

Peter Ivanov, Experte für virtuelle Teams, beschreibt diesen Trend so: „Dieses „grenzenlose“ Arbeiten ist keinesfalls nur eine Begleiterscheinung der Globalisierung und Digitalisierung, mit der man sich irgendwie arrangieren muss. Sie ist die Arbeitsform der Zukunft und eine Riesenchance für Unternehmen.“

Ortsunabhängiges Arbeiten hält einige Herausforderungen bereit, kann aber auch eine große Chance für Unternehmen bedeuten.

Wie virtuelle Teams arbeiten

SIGEL - Virtuelles Team bei der Arbeit

Vernetztes Zusammenarbeiten ist nur eine Facette des vernetzten Lebens: Über soziale Netzwerke und Messenger wie WhatsApp sind wir es gewohnt, mit Menschen in engem Austausch zu bleiben, ohne dass wir ihnen gegenübersitzen. Diese neuen Kompetenzen helfen auch Unternehmen, Arbeit zu flexibilisieren: Sie können sich stärker darauf konzentrieren, die Fachkräfte mit dem größten Potenzial zusammenzubringen. Dabei ist es egal, ob die Kollegen im Büro oder zu Hause im Homeoffice sitzen. Sie können sogar weltweit unterwegs sein. Die Offenheit für räumliche Trennung vernetzt Menschen unterschiedlicher Art – und bringt neue Impulse und Inspiration in jedes Unternehmen.

Die folgenden Fragen können beispielhaft dabei helfen, einen Prozess aufzusetzen, mit dem virtuelle Teams optimal zusammenarbeiten können:

  • Wer übernimmt welche Aufgabe?

  • Wie wird der Fortschritt eines Projekts gemessen?

  • Wer ist wofür in den Teams verantwortlich?

  • Wann und wie kann man wen erreichen?

  • Wer berichtet an wen?

  • Wer muss worüber informiert werden?

  • Wer hat Zugriff auf welche Dateien?

Grundlage für eine gute Zusammenarbeit virtueller Teams sind klare Ziele und Regeln.

Virtuelle Teams führen – so geht’s

Sie haben alle Fragen geklärt, Tools eingeführt, die die Zusammenarbeit erleichtern sollen, und sich darum gekümmert, dass die Technik einwandfrei funktioniert? Dann sind Sie bereit für die virtuelle Kollaboration im Metaversum, dem kollektiven virtuellen Raum.

Es kommt aber noch auf viel mehr an als auf funktionierende Technik und ein gutes Projektmanagement mit hilfreichen Tools. New Work fordert Vertrauen in die eigenen Mitarbeiter – mehr denn je. Denn sie befinden sich nun teilweise im Homeoffice oder an einem anderen Standort, wo Arbeit und Privatleben möglicherweise zunehmend miteinander verschmelzen.

Und noch eine weitere Herausforderung gilt es bei der Zusammenarbeit mit virtuellen Teams zu meistern: Trotz räumlicher Distanz müssen Leistungsfähigkeit und Motivation hochgehalten werden.

SIGEL - Virtuelles Team - räumliche Distanz überwinden