Direkt zum Inhalt
Ihr Experte für New Work

Alice Peschke im Interview zu Life Design

Alice Peschke im Interview zu Life Design

02.06.2021 – Alice Peschkes Leidenschaft ist es, Menschen dabei zu unterstützen, den Mut und das Vertrauen zu entwickeln, neue Wege zu gehen und Unbekanntes anzustoßen. Nach jahrelangen und immer weniger zufriedenstellenden Tätigkeiten im Bereich Marketing und Vertrieb änderte sie vor einem halben Jahr selbst radikal ihre Karriereplanung und arbeitet jetzt als Life Design Coach, Achtsamkeitstrainerin sowie New Work und Agile Coach.

Was genau ist unter Life Design zu verstehen?
Alice Peschke ist Life Design Coach

Was genau ist unter Life Design zu verstehen?

Life Design ist die Anwendung der Innovationsmethode Design Thinking auf die eigene Person, das eigene Leben und die eigene Karriere. Man wendet also u.a. Designmethoden, die sonst eher auf eine Produktinnovation bzw. den Kunden ausgerichtet sind, auf seine eigene innere Welt und die eigenen Bedürfnisse an.

Ziel ist es, bei dieser Reise eine ausbalancierte und glückliche Lebensgestaltung zu unterstützen und die eigene Karriere und Lebensplanung zu reflektieren. Life Design ermöglicht uns, eine Auswahl an Ideen und Möglichkeiten zu entwickeln, die uns mit mehr Freude und Leichtigkeit den eigenen Weg gestalten und auf Veränderungen reagieren lässt.
 

Privatleben oder Karriereplanung: Wo wird Life Design angewandt?

Grundsätzlich sehe ich Life Design nicht ausschließlich als einen Karriereplanungsansatz. Es geht darum die Chancen, die sich aus beidem, Arbeit und Privatleben, ergeben, in eine gesunde Mischung zu bringen und zu erkennen, wie sich die Stärken, Leidenschaften und Bedürfnisse aus dem Privaten an passender Stelle in die Arbeit integrieren lassen.
 

Wir kommen aus einer Zeit der linearen (Lebens-)Planung. Wo kommt hier Life Design zum Einsatz?

Life Design ist hilfreich, um lineare Strukturen ein stückweit aufzubrechen und seine wahre Kompetenz im Berufsleben auszuschöpfen. Wenn man sein Leben aus dem Life Design Ansatz heraus betrachtet, beschäftigt man sich stark mit seinen eigenen Bedürfnissen und Werten. Du versuchst selber besser zu verstehen, was kann ich eigentlich? Was will ich? Was sind meine Ziele? Daran ausgerichtet, schaust du dann, wie du das auch in deinem beruflichen Umfeld oder in deinem privaten Umfeld verwirklichen kannst – das überspringen wir oft.

Life Design aktiviert und motiviert durch kreative Methoden und schafft eine Problem-Lösungskompetenz. Ein wichtiger Aspekt ist, dass du das nicht alleine tust, sondern dass du dir dafür ein Life Design Team suchst, wie man das auch im Design Thinking macht. Es ist sinnvoll, sich dafür nicht ausschließlich in dem eigenen (mitunter sich selbst recht ähnlichen) Freundeskreis zu bedienen, sondern eine möglichst divers zusammengesetzte Gruppe zusammenzustellen bzw. sich durch Teilnahme an einem Workshop zusammenstellen zu lassen. Mit Hilfe von Methoden und Tools kannst du dir kreative Lösungen aneignen und nicht nur den ausgetrampelten Pfaden folgen, die dich am Ende nicht in eine neue Richtung bringen. Es geht weg vom Einzelkämpfer, hin zu Teamarbeit und dem Nutzen der kollektiven Intelligenz.

"Wenn man sein Leben aus dem Life Design Ansatz heraus betrachtet, beschäftigt man sich stark mit seinen eigenen Bedürfnissen und Werten."

Welche Vorteile bringt der Prozess des Design Thinking bzw. des Life Designs für die Karriere- und Lebensplanung?

Zum einen ist es eine schöne und gewinnbringende Methode, um auf aktuelle Veränderungen reagieren zu können – auf eine Pandemie, die plötzliches Umdenken erfordert, Digitalisierung, KI oder die Veränderungen von Organisationen im Allgemeinen. Auch für private Herausforderungen lässt sich das „Designer Mindset“ sowie die dahinterstehenden Methoden erstaunlich gut anwenden.

Das Denken ändert sich, sodass sich der Einzelne in seinem Umfeld besser fühlt und sich damit auch für das Team Vorteile ergeben. Dies passiert mitunter erst einmal in kleinen Schritten, aber auch die müssen erst einmal gemacht werden. Es hilft dem Team durchaus, wenn der Einzelne hinterfragt, wie es ihm/ihr/* in der Organisation geht, wie er/sie/* sich fühlt und was gebraucht wird – und dazu lernt, dies dann auch artikulieren zu können. So entsteht ein Mindset, das allen nutzt.

Wie sieht der Design Your Life Kreislauf aus?
Der Design Your Life Kreislauf

Wie sieht der Design Your Life Kreislauf aus?

Er orientiert sich am Design Thinking Zyklus: Die Verstehensphase (Wo stehe ich, was sind meine Werte, was ist mir wichtig?), die Ideenphase (Wie kann ich eventuelle Herausforderungen lösen?), das Prototyping vergleichbar mit den ersten Prototypen im Design Thinking (Überprüfung auf Machbarkeit) und die Umsetzung.

Wenn etwas noch nicht ganz passt, kann man jederzeit wieder einen Schritt zurück gehen, noch einmal neue Ideen sammeln, oder an bestimmten Punkten noch etwas tiefer in die Reflektion – das Verstehen – eintauchen. Insofern ist der Prozess nie abgeschlossen, man lernt das ganze Leben lang, und das ist das Schöne.
 

Wann wendet man Life Design an und für wen ist es geeignet?

Also ich denke, wir alle haben Punkte in unserem Leben, wo wir merken, dass wir feststecken. Wie bei einem Unternehmen in einem Transformationsprozess, können wir auch Menschen dabei helfen, da einfacher durchzukommen. Design Thinking löst meist sehr komplexe Problemstellungen – und auch unser Leben ist unglaublich komplex. Life Design ist demzufolge für alle geeignet, die ihr Leben aktiv gestalten und nicht das Opfer der Umstände sein möchten.

Sinnerfülltes Wirken – Was genau ist darunter zu verstehen und warum ist es gerade heutzutage so wichtig?

Ich bin grundsätzlich überzeugt davon, dass die Menschen es brauchen, Sinn in ihrer Tätigkeit zu sehen, um eine Arbeit motiviert, engagiert und auch kreativ durchführen zu können. Wir setzen uns immer mehr mit Sinn und Selbstverwirklichung auseinander, zunehmend auch schon in der jungen Generation. Es wird immer wichtiger, Sinn in Arbeits- und Lebenszeit miteinander vereinen zu können. 
 

Welches Mindset ist für die Life Design Methode nötig?

Zum einen spielt das Thema Neugierde eine wichtige Rolle. Fragen stellen, wie „Warum mache ich das?“. Und den Mut zu haben, sich auf etwas Neues einzulassen, ergebnisoffen an eine Sache ranzugehen, etwas auszuprobieren und sich überraschen zu lassen. Fehler als Wachstumschance begreifen. Das darf man zum einem bei sich selbst lernen zuzulassen, aber auch in Organisationen muss dafür eine vertrauensvolle Kultur geschaffen werden, die Fehler in diesem Rahmen ohne Konsequenzen ermöglichen.

Wichtig finde ich auch noch einmal hervorzuheben, dass es beim Life Design zwar darum geht, eine Work Life Romance also eine Art Weiterentwicklung der Work Life Balance zu erzielen. Es aber auch hier für ein zufriedenes und glückliches Leben bedeutend ist, die Arbeit (auch wenn sie noch so viel Freude bereitet) auch mal Arbeit sein zu lassen und klare Grenzen zu ziehen.

Vielen Dank für das Interview.

Kontakt

  • Alice Peschke
    https://www.alicepeschke.de/
    alice.peschke@gmail.com