Direkt zum Inhalt
Ihr Experte für New Work
Ihr Experte für New Work

Agentur arbeitet agil – mit Meet up

Agentur arbeitet agil – mit Meet up

03.02.2022 – Meet up ist der Treffpunkt für Kreative – auch in der Werbeagentur brandneo. Die Kommunikationsprofis haben sich ganz bewusst für das mobile Office Board von SIGEL entschieden. Agentur-Chef Sebastian Galla erzählt, warum.

Für TV, Print, Social Media Memes – Meet up fördert Kreativität
Dortmunder Werbeagentur brandneo

Für TV, Print, Social Media Memes – Meet up fördert Kreativität

Mit vierzig Mitarbeitenden bietet die Dortmunder Werbeagentur brandneo ihren Kundinnen und Kunden kreative Dienstleistungen für die gängigen Kommunikationskanäle wie Print, TV und Social Media. In der Digitalabteilug entwickeln UX-Spezialist:innen Webanwendungen.

Am Standort Hamburg sitzt die Unit Agentur Boomer. Dort wird auch für den namensgleichen Instagram-Kanal produziert, mit witzigen Posts über Arbeit im Allgemeinen und speziell in Agenturen: „Wir thematisieren New Work und die neuen Arbeitswelten in der Werbebranche über diesen Meme-Kanal und haben darüber hohe Popularität gewonnen, machen Podcasts und Co.“, sagt Sebastian Galla, CEO von brandneo.

„Wir coachen selbst sehr viel im Bereich agile Kommunikation und helfen Marken, agile Transformation zu kommunizieren.“ Wenn Unternehmen den Schritt zur agilen Arbeit machen, begleitet sie brandneo auf dem Weg aus der gewohnten Hierarchie hin zu neuen Organisationsformen mit Strukturen aus Tribes, Chapters und Squads. „Wir helfen den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu kommunizieren und ihnen den Change Prozess nahezubringen,“ so Galla.
 

Austausch, gemeinsam arbeiten, Inspirationen teilen

In den neuen Arbeitswelten hat sich die Art und Weise, wie Abteilungen oder ganze Organisationen miteinander arbeiten, grundsätzlich verändert, meint der Agentur-Chef: „Ich glaube an das Prinzip der agilen Organisation, daran, dass man zum Beispiel die regulären Arbeitszeiten aufbricht. Es gibt junge Eltern, die ihre Kinder morgens zur Kita bringen müssen. In der Pandemie war das noch komplizierter, darauf muss man reagieren. Oder Menschen, die weite Wege pendeln müssen oder die Arbeit remote erledigen. Das heißt, die Lebensumstände haben sich geändert und das Arbeitsleben muss entsprechend nachziehen.

Was aber nicht bedeutet, dass die komplette Arbeit von Zuhause aus gemacht werden kann. „Die reale Praxis in der Agenturwelt zeigt, dass man enorm viele Tätigkeiten im Homeoffice erledigen kann. Das finde ich aber gar nicht so gut. Wenn man in einer Agentur oder im Projektgeschäft arbeitet, geht es viel um Austausch, darum, gemeinsam an Dingen zu arbeiten, sie weiterzuentwickeln. Dazu braucht man Kommunikation, zu der auch die Gespräche im Flur gehören, oder mal eben ein Stand-Up-Meeting, in dem man die Dinge mit den Kolleg:innen kurz bespricht. Gerade für gestalterische Berufe, in denen es um Kreativität geht, macht es keinen Sinn, alleine im Homeoffice zu sitzen, ohne Ideen oder Inspirationen mit Kolleg:innen zu teilen.“

„Wir haben uns bewusst für das Meet up System entschieden.”

Für die kreative Zusammenarbeit nutzt brandneo das Officeboard System Meet up von SIGEL. Sebastian Galla ist davon überzeugt: „Meet up bietet hohe Mobilität. Und wir haben viel weiße Fläche, auf der wir arbeiten können, die multifunktional ist. In einem großen Büro mit vielen Räumen können wir auf Meet up überall Dinge ausprobieren, aufschreiben, scribbeln und visualisieren. Wir nutzen auch die magnetische Oberfläche regelmäßig in der Kanban-Planung, wofür wir uns auch eigene Stickersets erstellen lassen haben.“ Selbst wenn viele Meetings mittlerweile digital abgehalten werden, für einen Kanban Sprint nutzt die Agentur das System regelmäßig im Büro.

Die Mobilität von Meet up ist für Galla das attraktivste Feature: „Der Aufbau des Dreiecks auf dem mobilen Ständer ist sehr einfach und bietet zudem zahlreiche Einsatzmöglichkeiten. Ich mag die Möglichkeit, mal eben Räume zu switchen und sehr viel Whiteboard-Fläche dabeizuhaben, die ich auch beidseitig beschreiben kann. Das im Hochformat rauszubringen in Kombination mit der Mobilität, ist einfach eine sehr clevere Lösung, und das auf einem so hohen Qualitätsstandard."

Meet up Whiteboard für optimale Visualisierung

Einen weiteren Vorteil sieht er im Hochformat der Boards: „Früher hatte man klassische, querformatige Whiteboards an der Wand montiert, das ist einfach nur unpraktisch. Meet up kommt im Hochformat wie ein Blatt Papier, man kann es an die Wand lehnen oder auch einmal umdrehen und die Rückseite benutzen.“

Die Menschen in der Agentur arbeiten regelmäßig mit Meet up: „Sie sind begeistert, dass wir das antiquierte Modell des klassischen Whiteboards abgelöst haben. Meet up ist eine platzsparende Lösung, die nach New Work aussieht und regelmäßig von allen genutzt wird für Visualisierung, für einzelne Prozesse, für die Vorbereitung von Workshops, für Brainstorming und Events – ein super Tool für die Arbeitswelt. Es macht Spaß, es zu benutzen und es unterstützt uns jeden Tag.“

Erfahren Sie mehr zu Meet up
Mobil Arbeiten mit dem Boardsystem Meet up Teaser

Erfahren Sie mehr zu Meet up

Schnelles Brainstorming mit Kollegen, aber kein freier Meetingraum? Mit dem mobilen Boardkonzept Meet up wird Projekt- und Teamarbeit transparenter, flexibler und effizienter. Es ist perfekt für spontane Meetings oder Workshops geeignet.