Direkt zum Inhalt
Ihr Experte für New Work

Besser arbeiten im Homeoffice

Besser arbeiten im Homeoffice

25.02.2021 – Zuhause arbeiten kann gleichzeitig Fluch und Segen sein. Auch die Mitarbeiter:Innen bei SIGEL waren und sind im Homeoffice fleißig. Wir (die SIGEL Blogredaktion) haben eine kleine Umfrage gestartet und von vielen Kolleg:Innen ganz unterschiedliche, sehr persönliche Tipps für mehr Spaß beim Job am Küchentisch bekommen. 

Fit bleiben
Homeoffice Tipp gesunde Ernährung

Fit bleiben

Marketingleiter Zoran Roso plädiert für einen gesunden Lebensstil. Seine Tipps: „Regelmäßiger Sport oder mindestens 30 Minuten täglich Bewegung an der frischen Luft.“ Außerdem: „Abwechslungsreiche und gesunde Ernährung und viel trinken, helfen dabei fit zu bleiben“.

Tipp der Redaktion: Wie man sich grundsätzlich besser ernährt, das beschreibt Bestseller-Autor Bas Kast in seinem äußerts aufschlussreichen „Ernährungskompass“, in dem er alle aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnisse zu gesunder Ernährung untersucht und die wichtigsten Punkte einfach verständlich zusammenfasst.

Wer gern ins Fitness-Studio, ins Schwimmbad oder in den Sportverein geht, dem fehlen im Lockdown die gewohnten, regelmäßigen Sporteinheiten. Da hilft ein schneller Klick auf YouTube. Denn dort gibt es ein großes Angebot an Workouts für Zuhause, ohne Geräte und ohne großen Aufwand.

"Abwechslungsreiche und gesunde Ernährung und viel trinken, helfen dabei fit zu bleiben."

Mit Yoga entspannen – oder Gas geben

Auch unsere Senior Product Managerin Jessica Wolfrum plädiert für Fitness – und zwar für Körper und Geist: „Yoga bringt mir genau den körperlichen und emotionalen Ausgleich, den ich zum manchmal doch recht stressigen Arbeitsalltag und dem vermehrten Bildschirm-Sitzen benötige. Je nach Tagesverfassung kann das eine Power-Yoga-Runde früh vor dem ersten Meeting sein oder eine erdende Yin-Praxis nach Feierabend. Meine Matte ist inzwischen zu meinem Sacred Place geworden, dort kann ich in der Kobra Kraft und Energie tanken, im Krieger meine Konzentration stärken oder mit Leichtigkeit in der Krähe fliegen. Probiert’s doch mal aus!“

Homeoffice Tipp Planung und Organisation
Homeoffice Tipps von SIGEL Mitarbeitern Teaser

Carpe diem

… ist das Motto unserer Junior Produktmanagerin Kerstin Rohrer: „Ich plane morgens meinen Arbeitstag mithilfe von meinem Notizbuch. Außerdem nutze ich die "abwesend" Funktion in Teams, um mir Zeiten zu schaffen, in denen ich ungestört und konzentriert arbeiten kann, wenn es komplexere Themen gibt.

Mein ultimativer Homeoffice-Tipp ist: Nutze das Homeoffice zur Steigerung deiner Work-Life-Balance! Homeoffice spart so viel Lebenszeit. Der Weg morgens zur Arbeit und am Abend wieder zurück entfällt. Nutze diese Zeit für dich. Verplempere sie nicht, sie ist ein Geschenk.“
 

Der passende Soundtrack zur To-Do-Liste

Duc Viet Phan, Werkstudent in der Marketing-Abteilung, lässt sich beim Arbeiten gern berieseln: „Musik bei der Arbeit ist gut, wenn man Routinearbeit vor sich liegen hat. So kann man ein bisschen Abwechslung reinbringen und steigert einfach die Laune. Welche Musik für wen am besten ist, liegt natürlich bei jedem persönlich. Ich persönlich höre gern meditative Musik, weil es mich beruhigt. Wenn ich einen Powerschub brauche, höre ich auch gerne mal deutschen Rap.“

Tipp der Redaktion: Musik-Streaming-Anbieter haben viele Playlists im Angebot, die man bei der Arbeit hören kann. Da ist für jeden Geschmack etwas dabei, nicht nur Meditatives oder Deutsch-Rap. Einfach mal stöbern, zum Beispiel auf Spotify, Amazon oder Apple Music.

Streicheleinheiten
Homeoffice-Tipp Jil Schütz

Streicheleinheiten

Business Process Manager Jil Schütz hat einen „tierischen“ Tipp: „Viel Ablenkung gibt es durch Corona aktuell nicht. Zum Glück habe ich meine Katze. Sie würde gerne mehr mit mir spielen, wenn ich im Homeoffice bin. Ich habe ihr jetzt einen Schlafplatz neben meinem Arbeitsplatz eingerichtet – das klappt super, ich arbeite – sie schläft (meistens).“

Macht euch schick!

Zum Schluss hat Nicole Schmid aus der Sales-Abteilung einen ganz besonders schicken Ratschlag: „Kleidet euch, wie wenn ihr ins Büro geht und versucht euren ganz normalen Ablauf wie im Büro einzuhalten.“

Tipp der Redaktion: Auch wenn es manchmal nervt, daheim arbeiten zu müssen, vielleicht auch noch während die Kids am Home Schooling verzweifeln – manch Arbeitnehmer würde sich wünschen, im Homeoffice weiter Geld verdienen zu können, zum Beispiel Verkäufer:Innen in Mode-Läden.

Deswegen: Kauft neue Klamotten, um Boutiquen ihre Lager leeren zu helfen. Viele lokale Läden bieten „Click & Collect“ oder Liefer-Service. Dabei lässt sich voraussichtlich richtig Geld sparen. Und sich tagsüber mal umziehen, selbst wenn es die Kollegen im Büro nicht sehen, kann richtig Spaß machen in diesen trüben Tagen!